MutMacher


Für den 49-jährigen Muko-Patienten sind Marathons kein Problem

Auch Reiner Heske aus Wiehl streifte sich 2018 erstmalig das schwarze Trikot der Muko Bike Tour über. Für ihn ist die 85 Kilometer lange Strecke heute kein Problem mehr – vor wenigen Jahren sah das noch ganz anders aus. Um den Mukoviszidose-Patienten stand es 2013 sehr schlecht und nur eine Spenderlunge konnte sein Leben retten. „Schon mit 15 war meine Lunge schwer g “, so der 49-jährige, der seitdem Marathons läuft und bei Radrennen wie „Rund um Köln“ mitfährt. „Dass ich aber überhaupt erst 40 Jahre wurde, war schon ein echtes Wunder. Als die Ärzte bei mir im Alter von vier Jahren Mukoviszidose feststellten, gaben sie meinen Eltern zu verstehen, dass ich wohl nicht erwachsen werden würde.“

Nie aufgeben!

Mit viel Disziplin, Medikamenten und der Teilnahme an Mukoviszidose-Forschungsprojekten gelingt ihm jedoch das Wunder und er lebt heute sogar nahezu beschwerdefrei. Seinen Kampf gegen die seltene Krankheit hat er deshalb ausgeweitet. „Noch immer ersticken viele Patienten an der Krankheit, bevor ihr Leben richtig beginnt. Passende Spenderlungen sind sehr rar und auch Transplantation bergen viele Risiken. Am besten wäre es daher, wenn es gar nicht so weit kommen müsste“, erklärt Reiner Heske. „Darum möchte ich die Forschung unterstützen, wo ich nur kann. Erst recht, wenn es so viel Spaß macht wie bei der Muko Bike Tour.“

Werbeanzeigen